Sportlerehrung der Stadt Rastatt: Susanne Hildenbrand und Roman Apolonov sind Sportlerin und Sportler des Jahres 2016

(13. März 2017) Susanne Hildenbrand und Roman Apolonov sind am 10. März 2017 bei der traditionellen Sportlerehrung der Stadt Rastatt in der Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums mit dem Titel Sportlerin und Sportler des Jahres 2016 ausgezeichnet worden. Der Preis für die Mannschaft des Jahres 2016 ging an die Juniorenmannschaft des Baden Hills Golf und Curling Club e.V. – Abteilung Curling, bestehend aus Klaudius Harsch, Sixten Totzek, Marc Weiler und Jan-Luca Haag. Entgegengenommen hat den Preis Manon Harsch. Oberbürgermeister Pütsch schickte Grüße und Glückwünsche an die „Überflieger“, die sich gerade im Trainingslager aufhalten.

Zu Beginn des Abends wünschte der Oberbürgermeister allen anwesenden Sportlerinnen und Sportlern weiterhin viel Erfolg und dass ihre Begeisterung für den Sport nie nachlassen möge. Er würdigte außerdem das ehrenamtliche Engagement im Hintergund und bedankte sich bei all denen, „die mit so viel Engagement in den Sportvereinen aktiv sind und zahlreiche Freizeitstunden investieren, um die Gesellschaft entscheidend mitzugestalten und damit eine Stadt zu dem machen, was sie ist“.

Charmant und kurzweilig führten Anja Jordan und Stefan Vogt als Moderatoren-Duo durch den Abend. Auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm war gesorgt: Den Anfang machte eine Kindertanzgruppe der Tanzschule Müller. Den Nachwuchstalenten war nicht anzumerken, dass sie erst seit Oktober zusammen trainieren. Die Fahnenschwinger Rastatt e.V. beeindruckten mit einer neu komponierten Schwarzlicht-Show. Das artistische Highlight des Abends bildete eine mitreißende Performance der Seilspringer, Turner und Breakdancer, die sich unter dem Dach der Turnerschaft Ottersweier 1922 e.V. zur Showgruppe „Burning Ropes“ zusammengeschlossen haben.

Insgesamt zeichnete die Stadt Rastatt 87 Einzelsportler sowie 18 Mannschaften aus und überreichte an sechs Sportler das Sportabzeichen in Gold. Zu den Höhepunkten des Abends gehörten die Auszeichnung der Sportler des Jahres durch Oberbürgermeister Pütsch und Nicole Maier-Rechenbach vom Stadtausschuss für Sportvereine sowie die Übergabe der Sonderpreise der Firma Hofmann Entsorgung durch Ralf, Nassira und Amelle Hofmann.

Die Einzelpreisträger im Überblick:

Mit dem Titel „Sportlerin des Jahres 2016“ wurde Susanne Hildenbrand von der Hebergemeinschaft Rastatt e.V. für ihre Top-Leistung geehrt. 2016 gewann sie die Weltmeisterschaft der Masters im Gewichtheben in Heinsheim am Neckar. Außerdem belegte sie den zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Masters und den ersten Platz bei der baden-württembergischen Meisterschaft der Masters.

Zum „Sportler des Jahres 2016“ wurde Roman Apolonov vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein Rastatt e.V. für seinen tollen Erfolg bei der Weltmeisterschaft im polnischen Breslau gekürt. Dort gewann er im vergangenen Jahr bereits zum dritten Mal die Goldmedaille und konnte damit seinen Weltmeistertitel im Ju-Jutsu bis 62 Kilogramm verteidigen. Weiterhin holte er seinen ersten Europameistertitel im Ju-Jutsu bis 62 Kilogramm im belgischen Gent.

Der Preis für die „Mannschaft des Jahres 2016“ ging an die Mannschaft des Baden Hills Golf und Curling Clubs e.V. – Abteilung Curling, bestehend aus Klaudius Harsch, Sixten Totzek, Marc Weiler und Jan-Luca Haag. Die Curler wurden im vergangenen Jahr Erster bei der Grand Prix Wertung der Junioren Deutschland.

Den „Nachwuchs-Förderpreis 2016 der Firma HOFMANN Entsorgung GmbH“ erhielt der Taekwondo-Club Rastatt e.V., der durch diesen Preis für die hervorragenden Leistungen in der Jugendarbeit ausgezeichnet wurde. Im Verein trainieren derzeit circa 120 Mitglieder, darunter rund 50 Kinder und 40 Jugendliche. Die Mitglieder des Taekwondo-Clubs Rastatt e.V. haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Titel errungen. Ein Großteil dieser Titel entfällt auf die Jugend und so zeigt sich: Die intensive Jugendarbeit macht sich bezahlt. Regelmäßig räumen die Mitglieder bei den baden-württembergischen Meisterschaften Medaillen ab. Aber auch internationale Erfolge bei Turnieren und Weltmeisterschaften stellten sich schnell ein. Die jüngsten Weltmeistertitel für den Verein holten Melike Yeter und Anja Borosch Ende des vergangenen Jahres im Kickboxen.

Den „Sonderpreis der Firma HOFMANN Entsorgung GmbH für besondere Leistungen 2016“ erhielt der Rastatter SC / DJK e.V. für die Behindertensportgruppe. Die Vereinsabteilung engagiert sich sehr stark dafür, Menschen mit Behinderungen im täglichen Leben zu integrieren. Im Mittelpunkt steht der gemeinsame Spaß an körperlicher Bewegung. Gemeinsam trainieren die Mitglieder der Behindertensportgruppe Koordinationsfähigkeit, Kondition, Reaktionsvermögen und bestimmte Muskelgruppen. Ballspiele, Slalomparcours und Geschicklichkeitsspiele stehen regelmäßig auf dem Programm. Spezielle Spiele fördern das Selbstvertrauen. Ebenso wurde schon ein Selbstverteidigungskurs angeboten. Neben den sportlichen Aktivitäten kommt das gesellige Zusammensein auch nicht zu kurz. Regelmäßig unternehmen die Mitglieder der Gruppe Ausflüge, besuchen Veranstaltungen oder organisieren sie gleich selbst. 

Mit dem „Ehrenpreis für die beste Juniorensportlerin 2016“ wurde Laura Caliebe vom Boule-Club Rastatt e.V. ausgezeichnet. Sie belegte im Jahr 2016 einen sehr guten zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft Jugend Triplette und wurde in der Altersklasse der Cadets Dritte bei der Jugend-Landesmeisterschaft Triplette.

Den „Ehrenpreis für den besten Juniorensportler 2016“ erhielt Alec Hoffmann vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein Rastatt e.V., der in der Klasse U 18 bis 73 Kilogramm im vergangenen Jahr in der Veltins-Arena auf Schalke den ersten Platz bei der Junioren-Europameisterschaft im Ju-Jutsu belegte. Außerdem gewann er die Deutsche Einzelmeisterschaft im Ju-Jutsu in der Klasse U 18 bis 73 Kilogramm.

Der „Ehrenpreis für die beste Seniorensportlerin 2016“ wurde Marion Grimm vom Badmintonverein Rastatt e.V. überreicht. Im Jahr 2016 nahm sie an der Deutschen Meisterschaft teil und erzielte mit ihrer Partnerin den ersten Platz im Damendoppel O 50. Weiterhin nahm sie an der Südostdeutschen Meisterschaft und der baden-württembergischen Meisterschaft teil und belegte dort jeweils weitere erste und zweite Plätze im Damendoppel, Dameneinzel sowie im Mixed.

Mit dem „Ehrenpreis für den besten Seniorensportler 2016“ wurde Gerald Roos vom Ruder-Club Rastatt 1898 e.V. für seine hervorragenden Siege ausgezeichnet. Im Jahr 2016 erzielte er bei der Weltmeisterschaft in Weymouth (GBR) mit seinem Segelpartner den 14. Platz in der 505er Klasse. Im selben Jahr wurde er Erster beim „Euro Cup Riva Gardasee“ sowie Fünfter bei der Deutschen Meisterschaft und Achter bei der „Kieler Woche“.

Sportlerin des Jahres ist die Gewichtheberin Susanne Hildenbrand
Zum vierten Mal Sportler des Jahres: Ju-Jutsu-Weltmeister Roman Apolonov
Kindertanzgruppe der Tanzschule Müller
Kindertanzgruppe der Tanzschule Müller
Juniorensportlerin des Jahres ist Laura Caliebe vom Boule-Club Rastatt e.V.
Juniorensportler des Jahres: Alec Hoffmann vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein Rastatt e.V.
Den Preis für die Mannschaft des Jahres nahm Trainerin Manon Harsch vom Baden Hills Golf und Curling Clubs e.V. – Abteilung Curling stellvertretend für ihr junges Team entgegen
Jeder der überreichten Majolika Pokale ist ein handgefertigtes Unikat
Der Preis der Firma HOFMANN Entsorgung für besondere Leistungen 2016 ging an den Rastatter SC / DJK e.V. – Behindertensportgruppe
Schwarzlichtshow der Fahnenschwinger Rastatt
Der „Ehrenpreis für die beste Seniorensportlerin 2016“ wurde Marion Grimm vom Badmintonverein Rastatt e.V. überreicht
Seniorensporler des Jahres ist Gerald Roos vom Ruder-Club Rastatt 1898 e.V.
Die "Burning Ropes" zeigten deutlich, warum sie schon vier mal Deutschlands "Showtruppe des Jahres" waren
Die "Burning Ropes" zeigten deutlich, warum sie schon vier mal Deutschlands "Showtruppe des Jahres" waren
Gruppenfoto der Preisträger
 

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de