Museumspädagogik im Riedmuseum


Museumspädagogik im Riedmuseum

Dauerausstellung „Rheinlandschaft“
Natur und Landschaft im Ried, Rheinbegradigung unter Johann Gottfried Tulla, Arbeit am Rhein mit Requisiten zum „Anfassen“ und Flutung des Rheinmodells. Die Kinder erleben den Lern- und Erlebnisort Museum, das Zusammenwirken von Zivilisation und Natur und lernen Umweltschutz- und Hochwasserprobleme kennen.

Rheinauenspaziergang und Aalschokker „Heini“
Auf Wunsch werden handlungsorientierte Aktivitäten angeboten, wie das Gestalten von Bildern und Skulpturen aus Naturmaterialien, um die eigene Kreativität zu entdecken und die Phantasie anzuregen.

Führungen durch das Wohnhaus mit Ölmühle
Kennenlernen der früheren, bäuerliche Lebensformen im Ried und der umgebenden, gewachsene Kulturlandschaft. Auf Wunsch werden handlungsorientierte Aktivitäten angeboten: Mühlenmärchen erzählen und malen, alte bäuerliche Kinder- und Bewegungsspiele

Apfelsaftpressen im Herbst
Wanderungen durch Streuobstwiesen, Sammeln von Äpfeln und Pressen von Apfelsaft. Die Kinder erhalten ein Bewusstsein dafür, dass Apfelsaft nicht aus dem Supermarkt kommt, sondern aus Äpfeln gewonnen ein kostbares Nahrungsmitteln ist.

Museumspädagogisches Begleitprogramm zur Ansicht und zum Download


Bildergalerie

Zum Vergrößern bitte das gewünschte Bild anklicken.

Kinder im Riedmuseum
Kinder im Riedmuseum
Kinder im Riedmuseum
Kinder im Riedmuseum
Kinder im Riedmuseum
Kinder im Riedmuseum
 
 

Kontakt:

Museumsadresse/PAMINA-Rheinparkzentrale
Riedmuseum Ottersdorf

Am Kirchplatz 6
76437 Rastatt-Ottersdorf

Tel./Fax:  07222/25509

Postanschrift
Stadtmuseum Rastatt

Herrenstraße 11
76437 Rastatt
Telefon: 0 72 22 / 972 - 8400
Telefax: 0 72 22 / 972 - 8499

E-Mail: museen@rastatt.de

Öffnungszeiten:
März bis Oktober:
 Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertage 
von 14 Uhr bis 18 Uhr

Eintritt:

Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1 Euro
Freier Eintritt mit Museumspass



Sonderführungen nach Vereinbarung
Wochentags 40 Euro, Sonn- und Feiertage 50 Euro

Museumspädagogik
für Schulklassen und Kindergärten auf Anfrage
Der Aalschokker kann nur auf Voranmeldung in Gruppen besichtigt werden.
Museumspädagogisches Begleitprogramm zur Ansicht und zum Download