Vom 27. November bis zum 20. Dezember: 
Budenzauber in der Barockstadt versüßt Adventszeit / Highlights: Größte Kinder-Eisenbahn der Region und Rastatter Musik-Contest

Bald ist es wieder soweit: Von Freitag, 27. November, bis Sonntag, 20. Dezember, verwandelt sich der Rastatter Marktplatz wieder in ein Weihnachtsdorf mit bunt geschmückten Hütten, Glühweinständen, stimmungsvoller Beleuchtung und einem unterhaltsamen Bühnenprogramm. Highlight in diesem Jahr ist der Musikwettbewerb „Rastatt baROCKT den Weihnachtsmarkt“: Jeden Freitag werden die zwölf Finalteilnehmer auf der Bühne stehen und um die Stimmen der Weihnachtsmarktbesucher singen, rocken und spielen.

Foto: Joachim Gerstner

Programm für kleine und große Besucher: 
Größte Kinder-Eisenbahn in der Region, Musik-Contest und Aktion Wunschbaum

Für die Besucherinnen und Besucher hat das Stadtmarketing ein buntes Programm aus neuen Highlights und beliebtem Bekannten zusammengestellt. Für die kleinen Weihnachtsmarktbesucher gibt es in diesem Jahr eine ganz besondere Attraktion: die größte Kinder-Eisenbahn der Region, die zur Fahrt durch eine wunderschöne Winterlandschaft mit Krippenfiguren im Bereich der Schlossachse einlädt. Und natürlich schaut auch der Nikolaus vorbei: Am Samstag, 5. Dezember, erleuchtet ab 17.30 Uhr ein großes Nikolausfeuerwerk den Himmel. Und am Sonntag, 6. Dezember, bringt der Nikolaus schokoladige Geschenke. Für Abwechslung sorgt außerdem die große Veranstaltungshütte vor dem Historischen Rathaus, in der jeden Tag andere Aktionen geboten werden. Hier erwartet die jungen Besucher zum Beispiel Kerzenziehen, das Spielmobil oder das Straßenwohnzimmer der städtischen Jugendförderung. 

Für die „Großen“ gibt es in der neuen Weihnachtspyramide mitten auf dem Marktplatz Glühwein und Punsch – natürlich auch alkoholfrei. Außerdem locken zahlreiche Stände mit Kunsthandwerk und deftigen oder süßen Leckereien. Und natürlich das Bühnenprogramm.

Die Freitagabende stehen dabei ganz im Zeichen des großen Musik-Contests „Rastatt baROCKT den Weihnachtsmarkt“. Am 27., 4. Und 11. November ab 19 Uhr stehen vier der insgesamt zwölf Finalteilnehmer auf der Bühne direkt im Zentrum des Marktplatzes und versuchen, das Publikum mit ihren Songs mitzureißen. Wer live am besten ankommt, das entscheiden die Zuhörer vor Ort, eine Experten-Jury und ein Online-Voting. Beim großen Finale am 18. Dezember treten dann die besten Bands oder Einzelkünstler gegeneinander an.  

Foto: Joachim Gerstner

Besinnlicher geht es zu bei der Aktion „Wunschbaum Rastatt“, die nach dem großartigen Erfolg im vergangenen Jahr auch dieses Mal wieder in Kooperation mit dem Diakonischen Werk veranstaltet wird: An einem großen Tannenbaum hängen Geschenke (Maximalwert 15 Euro) von Kindern aus hilfsbedürftigen Familien. Wer einem dieser Kinder seinen Wunsch erfüllen möchte, nimmt sich eine Wunschkarte und besorgt das Geschenk und gibt es ab beim Stadtmarketing (Rathaus Herrenstraße 15, 4. OG, Zimmer 4.18). Die Übergabe der Geschenke an das Diakonische Werk findet dann kurz vor Weihnachten statt.

Foto: Joachim Gerstner

Parkmöglichkeiten:

Parkmöglichkeiten stehen in großer Anzahl in der Rastatter Innenstadt zur Verfügung, kostenlos auf dem Festplatz „Zur Friedrichsfeste“ oder kostenpflichtig in der Tiefgarage der Sparkasse Rastatt-Gernsbach, der Tiefgarage der BadnerHalle und den Parkhäusern der SchlossGalerie des Modeparks Röther. Die öffentlichen Parkplätze in der Innenstadt können wochentags ab 17 Uhr und samstags ab 13 Uhr kostenlos genutzt werden. 

Stadtbusse werden bis 21. Dezember umgeleitet

Wie die Verkehrsgesellschaft Rastatt mbH mitteilt, kann die Kaiserstraße während des Weihnachtsmarktes nicht von den Stadtbussen befahren werden. Die Busse werden daher umgeleitet von Freitag, 26. November, bis einschließlich Montag, 21. Dezember.

  • Die Stadtbuslinien 227, 232, 235, 236 und 239 fahren ab der Haltestelle „Fruchthalle“ über die Engel-, Dreher- und Murgstraße zur Haltestelle „Pavillon“ (Linien 236 und 239) beziehungsweise zur Haltestelle „Kapellenstraße“ (Linien 227, 232 und 235). Für die Haltestelle „Marktplatz" wird eine Ersatzhaltestelle in der Dreherstraße eingerichtet. 
  • Die Linie 231 Richtung Ottersdorf fährt ab der Haltestelle „Am Hasenwäldchen“ über die Haltestelle „Schlosspark“ zum „Pavillon“. Somit entfallen auf dieser Linie die Haltestellen „Rheintorstraße“ und „Fruchthalle“. 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vera-rastatt.de

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:

Der Weihnachtsmarkt ist am Freitag, 27. November, ab 14 Uhr geöffnet. Ansonsten wochentags von 11 bis 20 Uhr, freitags von 11 bis 21 Uhr, samstags von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Am Samstag, 5. Dezember, gibt es einen langen Weihnachtsmarktsamstag bis 22 Uhr.

Das Bühnenprogramm, die Aktionen der Veranstaltungshütte und viele weitere Informationen zum Weihnachtsmarkt stehen ab dem 26. Dezember hier zum Download bereit. 

Kontakt

Kundenbereich Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing

Markus Lang
Märkte
Herrenstr. 15
76437 Rastatt

Tel.: 07222 972-1204
Fax: 07222 972-1299
E-mail: stadtmarketing@rastatt.de