Die Neugestaltung der oberen Kaiserstraße – Rastatts barocke Innenstadt macht sich fit für die Zukunft

Am 8. Mai startet eines der größten und spannendsten Innenstadtprojekte der vergangenen Jahre: die Neugestaltung der Kaiserstraße zwischen Kapellenstraße und Stadtkirche St. Alexander. Den Ablauf der Baumaßnahme und die Wandlung der Kaiserstraße zum Kaiserplatz erläuterten Vertreter der Stadtverwaltung und des Planungsbüros bei einer öffentlichen Infoveranstaltung am 5. April in der BadnerHalle.

Etwa 55 Rastatterinnen und Rastatter erlebten eine knapp zweistündige spannende Information und Diskussion über das Zukunftsprojekt. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch präsentierten der städtische Tiefbau-Leiter Markus Fraß und Architekt Willi Hildebrandt vom zuständigen Planungsbüro Bauer.Landschaftsarchitekten, was sich tut zwischen Mai 2017 und September 2019, wenn die Baumaßnahme beendet sein wird.

In zweieinhalb Jahren Bauzeit wird der zentrale Platz im Herzen von Rastatt ein komplett neues Gesicht erhalten und vor allem: eine echte Aufenthaltsqualität. Aus dem bisher eher unsortierten, lieblosen Nebeneinander von Straße, Gehweg, Bushaltestelle und Parkplätzen wird ein zusammenhängender, schöner Platz – mit dem Bernhardusbrunnen als reizvollem Mittelpunkt.

Es wird schon gebaggert in der oberen Kaiserstraße. Aus dem bisher eher unsortierten, lieblosen Nebeneinander von Straße, Gehweg, Bushaltestelle und Parkplätzen wird...
... ein zusammenhängender, schöner Platz – mit dem Bernhardusbrunnen als reizvollem Mittelpunkt. Abbildung: Bauer.Landschaftsarchitekten

Das bietet die Kaiserstraße 2019:

  • mehr Aufenthaltsqualität
  • barrierefreie Gestaltung
  • mehr Grün und 22 Bäume, doppelt so viele wie bisher!
  • 76 zeitgemäße Parkplätze, davon vier behindertengerecht
  • 33 Fahrradabstellplätze
  • neue LED-Beleuchtung
  • hochwertige Pflasterung in barocker Farbgebung
  • breitere Gehwege
  • attraktive Brunnen und Wasserspiele
  • moderne, barrierefreie Toilettenanlage. 

Auch während der Bauzeit: Ausreichend Parkplätze für Anwohner und Kunden sind garantiert

Während der Baustelle, das erläuterten der städtische Fachbereichsleiter Bauen und Verkehr, Jürgen Matheis, und Citymanager Johannes Flau, sind sowohl ein funktionierender Busverkehr als auch ausreichende Parkplätze für Anwohner und Kunden garantiert. So wird es mehr als 30 Ersatzparkplätze auf der ehemaligen Pavillon-Fläche  geben, die mit Parkscheibe für 90 Minuten kostenlos genutzt werden können - ein "Zuckerle für den Einzelhandel", wie Thomas Richers betonte, der mit seiner Agentur Pasiodesign die Kommunikation für die Baustelle mitgestaltet. 

Überhaupt Kommunikation: OB Pütsch signalisierte, dass die Stadt aus den Erfahrungen früherer Baustellen gelernt habe und nun intensiv auf Information, Dialog und Marketingmaßnahmen setzen werde. Dies einerseits, um die Baustelle positiv in Szene zu setzen und Rastatts Innenstadt auch während der Baumaßnahme als attraktives Ziel herauszustellen. Andererseits, um Anwohner und Einzelhandel intensiv über den Bauablauf zu informieren und jederzeit ein offenes Ohr für Kritik oder Wünsche zu haben. 

Zentraler Absprechpartner: Citymanager Johannes Flau

Hier spielt Citymanager Johannes Flau eine zentrale Rolle. Er ist ständiger Ansprechpartner und Kümmerer, wird regelmäßige Baustellenbegehungen anbieten und in Abstimmung mit den Bauleuten alles tun, um Störungen gering zu halten. Flau sagte zu, dass die Erreichbarkeit der Geschäfte während der Öffnungszeiten gewährleistet sein werde. Er appellierte an alle, das Positive der Baumaßnahme zu sehen und lud ein: „Bleiben Sie dem Einzelhandel vor Ort treu, kaufen Sie ein - und schauen Sie sich gerne die Baustelle aus der Nähe an." 

Schon zum Start der Baustelle am 8. Mai um 9 Uhr gibt es einen Vor-Ort-Termin, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind!

Weitere Infos und Kontakt:

Johannes Flau, Telefon 07222 972-1270, E-Mail johannes.flau@rastatt.de

Baustellen-Website: rastatt-baut.de

Kontakt und Informationen:

Citymanager Johannes Flau,
Telefon 07222 972-1270,
E-Mail johannes.flau@rastatt.de

Baustellen-Website:
rastatt-baut.de