Kurzbiographie Carl Schurz


 

Am 2. März 1829 wird Carl Schurz als Sohn eines Dorfschullehrers in der Pächterwohnung der Burg Gracht bei Liblar nahe Köln geboren.

1835Schurz besucht die Dorfschule in Liblar
1837Wechsel in die Elementarschule in Brühl
1839 -1846Besuch des Kölner Jesuiten-Gymnasium
1846Familie Schurz zieht von Liblar nach Bonn um. Wegen finanzieller Probleme muss Carl das Gymnasium in der Unterprima verlassen
1846 -1847Schurz ist Gasthörer an der Universität Bonn. In Köln legt er als "Auswärtiger" das Abitur ab
1847 -1848Schreibt sich Schurz in das Universitätsverzeichnis der Bonner Universität ein und studiert Philologie und Geschichte. Erster öffentlicher Vortrag. Während seiner Studienzeit entwickelt er eine tiefe Freundschaft zu Gottfried Kinkel, einem Professor, der sein Interesse an der Politik weckt
1848Gottfried Kinkel wird einer der Führer der Revolution von 1848. Schurz schließt sich ohne zu zögern an. Er beteiligt sich am Sturm auf das Siegburger Zeughaus und tritt in das pfälzische Revolutionsheer ein. Schurz kämpft dann mit anderen Revolutionären von der Festung Rastatt aus gegen die Preußen. Nach dem Sieg der Preußen flüchtet er durch einen unterirdischen Kanal aus der Stadt und gelangt über Frankreich schließlich in die Schweiz
1850Als Schurz von der Verhaftung seines Freundes Gottfried Kinkel hört, macht er sich in Verkleidung und mit einem falschen Ausweis auf den Weg, um Kinkel aus dem Zuchthaus Spandau zu befreien, was auch abenteuerlich gelingt.
Sie flüchten über Rostock nach London. Seinen Lebensunterhalt verdient sich Schurz als Musiklehrer und Zeitungskorrespondent
Überall wird er wegen seiner Befreiung Kinkels als Held gefeiert. Im Hause eines deutschstämmigen Pastors lernt er Margarethe Meyer kennen
06.07.1852Heirat mit Margarethe Meyer. Noch im selben Jahr wandern beide von Portsmouth nach New York aus
1855Europareise zur Erholung seiner kranken Frau.
1861Unter Präsident Abraham Lincoln (Regierungszeit 1861-1865) wird Schurz zum Botschafter der USA in Spanien ernannt. Am 12. Juli nimmt er seine diplomatische Tätigkeit auf
1862Schurz kehrt in die USA zurück und und nimmt als Unions-General am amerikanischen Bürgerkrieg teil
1867Schurz reist mit seiner Familie nach Deutschland
1868Schurz besucht Otto von Bismarck in Berlin
1869 – 1875Schurz wird Bundessenator von Missouri in Washington
1875Von Frühjahr bis Herbst ist Schurz auf Europareise
1877 – 1881Schurz wird während der Regierungszeit von Präsident Rutherford B. Hayes amerikanischer Innenminister. Er bekämpft die Misswirtschaft der Parteien, vertritt eine gerechtere Indianerpolitik und setzt die von ihm lange geforderte Reform des öffentlichen Dienstes durch ("Zivildienstreform")
1892Weitere Europareise
14.05.1906Carl Schurz stirbt in New York, seine Lebenserinnerungen (Bd. I und II) erscheinen