Stadt Rastatt

Herzlich willkommen in Niederbühl und Förch


Niederbühl und Förch sind seit der Gemeindereform 1972 integrierter Stadtteil der Großen Kreisstadt Rastatt.

Mit einer Gemarkungsfläche von 826 ha, südöstlich von Rastatt gelegen, befindet sich Niederbühl in einem Art „Dreieck“, das von infrastrukturellen Einrichtungen gebildet wird. Im Süden wird der Ort durch die Bundesautobahn A 5, im Westen durch die Rheintaltrasse der Deutschen Bahn, im Norden und Osten einerseits von der Stadt Rastatt und andererseits von der Murg begrenzt.

Der Ort, urkundlich erstmals im Jahr 1057 erwähnt, hat bis heute sein kulturelles und historisches Eigenleben bewahrt. Die 950jährige bewegte Geschichte des Ortes wurde 2007 mit mehreren Jubiläumsveranstaltungen gefeiert.

Mit 19 Vereinen und Institutionen bietet sich den knapp 3000 Einwohnern ein breites Spektrum an sportlichen und kulturellen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Gelegenheit die Gemeinschaft zu pflegen.

Zu Niederbühl gehört auch der kleine Ortsteil Förch. Inmitten einer herrlichen gestalteten Parkanlage mit See steht das Schloss „Favorite“. Dieses idyllisch gelegene Ausflugsziel wurde 2009 zu der drittschönsten Parkanlage Deutschlands gekürt.

Die wechselvolle Geschichte des Ortes wurde im Jahr 1988 in dem Heimatbuch „Niederbühl und Förch“ von Heinz Bischof zusammengestellt. Diese Chronik kann bei der Ortsverwaltung erworben werden.


Ihr

Klaus Föry, Ortsvorsteher

Kontakt

Ortsverwaltung Niederbühl:
Laurentiusstraße 8
76437 Rastatt

Tel. 07222 / 787-978-0
Fax 07222 / 787-978-9
E-Mail: ov.niederbuehl@rastatt.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
8 Uhr - 12 Uhr Uhr
Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr

Sprechzeiten von Ortsvorsteher Klaus Föry:
Mittwoch
15 Uhr - 17 Uhr
sowie nach Vereinbarung