300 Jahre Rastatter Frieden - Ausstellungen


Im Jahr 2014 lag der Fokus innerhalb der Museumslandschaft Rastatt auf dem Jubiläum „300 Jahre Rastatter Frieden“. Mehrere Einrichtungen präsentierten im Verlauf des Jahres Ausstellungen zu diesem Thema.

Ausstellungen zum Rastatter Frieden im Überblick:

  • Stadtmuseum Rastatt: Sonderausstellung „…dass aller Krieg eine Thorheit sey.“ - 7. März 2014 bis 6. Januar 2015
  • Historische Bibliothek Rastatt: Buchausstellung „Der Spanische Erbfolgekrieg und der Rastatter Frieden – Darstellung und Rezeption in Beständen der Historischen Bibliothek“ - 9. März 2014 bis 6. Januar 2015
  • Residenzschloss Rastatt: Ausstellung "Frieden für Europa - 300 Jahre Rastatter Frieden" - 7. März bis 30. November 2014

Stadtmuseum Rastatt: Sonderausstellung „…dass aller Krieg eine Thorheit sey.“

Aspekte der Lokal- und Regionalgeschichte im Spanischen Erbfolgekrieg in der Markgrafschaft Baden-Baden und der Friede von Rastatt - Auswirkungen und Folgen

Vom 7. März 2014 bis zum 6. Januar 2015 war im Stadtmuseum Rastatt eine lokal- und regionalgeschichtlich ausgerichtete Sonderausstellung zum Jubiläum „300 Jahre Rastatter Frieden“ zu sehen, die die Ereignisgeschichte in der baden-badischen Markgrafschaft und deren neuer Residenzstadt Rasttat in den Mittelpunkt stellte.

In dieser Form und unter diesen Aspekten waren die Themen „Spanischer Erbfolgekrieg“ und „Friede von Rastatt“ bislang weder in einer Ausstellung noch in einer Publikation aufgearbeitet worden.

Daher wurde den stadtgeschichtlich wichtigen und interessanten Ereignissen im Jubiläumsjahr mit einer umfangreichen Sonderausstellung im Stadtmuseum Rechnung getragen.

Die Ausstellung war in die folgenden sechs Ausstellungsthemen gegliedert:

1. Die Kriege des 17. Jahrhunderts
2. Der Spanische Erbfolgekrieg am Oberrhein
3. Der Friede von Rastatt 1714
4. Der Wiederaufbau der Markgrafschaft Baden-Baden und der Residenzstadt Rastatt
5. Die Modellstadt Ludwig Wilhelms nach dem Friedensschluss
6. 300 Jahre Kapelle Maria Einsiedeln

Dabei wurden die Einflüsse des Spanischen Erbfolgekrieges und des in Rastatt geschlossenen Friedens auf die Markgrafschaft Baden-Baden sowie die Entstehung der neuen Residenzstadt Rastatt beleuchtet. Eingebettet in die Vorgeschichte – Krieg und Zerstörung im ausgehenden 17. Jahrhundert – thematisierte die Ausstellung die Situation am Oberrhein, die Bedeutung Rastatts als Verhandlungsort sowie das Aufblühen der Residenz Rastatt und der Markgrafschaft nach dem Friedensschluss 1714. Auch der Geschichte der Kapelle Maria Einsiedeln, die vor 300 Jahren „des erlangten lieben Friedens“ wegen gestiftet wurde, war ein Raum gewidmet.


Bildergalerie

 

Historische Bibliothek: Buchausstellung „Der Spanische Erbfolgekrieg und der Rastatter Frieden – Darstellung und Rezeption in Beständen der Historischen Bibliothek“.

In Ergänzung zu der Ausstellung im Stadtmuseum zeigte die Historische Bibliothek  eine Buchausstellung unter dem Titel „Der Spanische Erbfolgekrieg und der Rastatter Frieden – Darstellung und Rezeption in Beständen der Historischen Bibliothek“.